Features

  

  • Direkter Anschluss an einen Video-Mini-PC über den USB-Port
  • Digital-Kamera mit hoher Auflösung (1600x1200 Pixel)
  • Vibrationsunempfindlich durch kurze Belichtungszeit
  • Findermodus für Vorjustierung
  • Einfache Handhabung
  • Direkte Anzeige des Interferogramms ohne Nachjustieren
  • Visuelle oder optional softwaregestützte Auswertung mit INTOMATIK - S
  • Lichtquelle: Fasergekoppelter, stabilisierter oder nicht stabilisierter He-Ne-Laser (λ=632,8 nm) oder stabilisierte Laserdiode (λ=635 nm)

Technische Daten

  

ModellInterferometer VI-direct 50 PUL
Ident.-Nr.244 915
Interferometer-Typ Fizeau Interferometer VI-direct 50
Kameraauflösung 1600x1200 Pixel
Laser Fasergekoppelter He-Ne-Laser mit 632,8 nm Wellenlänge
Prüfdurchmesser 12 bis 50 mm
Messunsicherheit mit visueller Auswertung λ/10
Messunsicherheit mit PC-gestützter Auswertung (INTOMATIK - S) λ/20

 

 

Interferometer VI-direct 50 PUL

Empfohlenes Zubehör

MÖLLER-WEDEL OPTICAL bietet für Ihre Anwendung oder Messaufgabe mit einem Interferometer VI-direct 50 PUL das perfekt passende Zubehör an.
Im Folgenden wird Ihnen das optional angebotene Zubehör präsentiert.

Falls Sie mehr Informationen benötigen, kontaktieren Sie uns bitte!

Empfohlenes Zubehör

Laser

MÖLLER-WEDEL OPTICAL GmbH bietet fasergekoppelte He-Ne-Laser (nicht stabilisiert / stabilisiert) und eine stabilisierte Laserdiode für die Interferometer VI direct Reihe an.

Hinweis: Die Laser sind speziell für die Interferometer VI direct entwickelt worden und können nicht mit anderen Produkten verwendet werden.

Empfohlenes Zubehör

Video-Mini-PC

Der Video-Mini-PC besteht aus einem vollwertigem Mini-PC (Windows® 10) in Kombination mit einem 19" Monitor. Dieser Mini-PC kann als platzsparende Lösung für eine verwendete Software z.B. ELCOdirect and INTOMATIK - S in Kombination mit einem Messsystem der Firma MÖLLER-WEDEL OPTICAL GmbH.

 

Ident.-Nr.BezeichnungAnmerkung
229 933Video-Mini-PC für ELCOdirect und INTOMATIK - S

 

 

 

Empfohlenes Zubehör

INTOMATIK - S

  • Auswertung von offenen Streifen nach ISO 10110-5 Standard
  • Keine Phasenschiebeeinheit erforderlich
  • Im Gegensatz zur Auswertung von phasengeschobenen Interferogrammen kann bei der Streifenauswertung das Vorzeichen der Formabweichung nicht automatisch bestimmt werden
  • Betriebssystem Windows® XP/7/10
  • Großer Messbereich durch Nutzung der vollen Kameraauflösung
  • Koordinatendarstellung in Pixel, mm oder Zoll
  • Automatisierte Protokollerstellung
  • Export der Ergebnisse im "*.opd"-Format oder als Rohdaten zur Weiterverarbeitung