Interferometer

Interferometer VI-direct

Die 6. Generation - Interferometer VI direct - der bei MÖLLER-WEDEL OPTICAL GmbH entwickelten Interferometer zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:

  • Funktionsprinzip: Fizeau-Interferometer
  • Prüfdurchmesser: 10, 16, 28, 50 oder 100 mm abhängig vom gewählten Objektivrohr
  • Prüfdurchmesser bis 150 mm unter Verwendung einer Aufweitoptik möglich
  • Gebrauchslage senkrecht, horizontal und unter schrägem Winkel, dadurch kundenspezifische Anordnung möglich
  • Kostengünstige Alternative zu konventionellen Interferometern
Interferometer

Interferometer VI-direct 50 PUL

Das Planflächen-Interferometer VI-direct 50 PUL ermöglicht die schnelle Prüfung der Ebenheit von unbeschichteten und verspiegelten Planflächen. Durch den speziellen Aufbau kann das Interferogramm direkt nach dem Auflegen des Prüflings mit der INTOMATIK - S Software ausgewertet werden, ohne dass eine Nachjustierung erforderlich ist.

Interferometer

Micro-Interferometer VI-direct

Das Micro-Interferometer VI-direct erweitert den Bereich der Planoptikprüfung hin zu kleinsten Durchmessern von ca. 0,8 mm bis 3,6 mm. Das kostengünstige Micro-Interferometer VI-direct kann zur Prüfung von kleinsten Komponenten, wie z.B. Mikroprismen, Laserkristallen, Faserenden usw. verwendet werden.

 

 

Interferometer

Software

MÖLLER-WEDEL OPTICAL GmbH bietet abhängig von den Messbedingungen und Anforderungen zwei Typen der INTOMATIK Software an.

  • Aufgrund des Streifenauswerteverfahrens kann aus einem einzelnen Aufnahme mit der Software INTOMATIK - S nahezu frei von Einflüssen durch Luftverwirbelungen oder Vibrationen die Wellenfront berechnet werden.
  • Aufgrund des Phasenschiebealgorithmus bietet die INTOMATIK - N eine höhere Messgenauigkeit in Bezug auf die Formabweichungen als die INTOMATIK - S. Hinzu kommt, dass das Vorzeichen der Formabweichung automatisch bestimmt wird.